Navigation überspringen Sitemap anzeigen
Bogena Praxis für Zahnheilkunde - Logo

Herausnehmbarer Zahnersatz in Bremen Wir sind Ihr kompetenter Ansprechpartner

Neben der Implantologie gehört auch die Alterszahnheilkunde sowie die Prothetik zu unserem Tätigkeitsschwerpunkt. Unsere Praxis in Bremen bietet sowohl den festsitzenden als auch den herausnehmbaren Zahnersatz an. 

Dieser Begriff umfasst alle Formen der Teil- sowie Vollprothesen, die nicht fest im Mund verankert werden. Der herausnehmbare Zahnersatz wird meistens aus einer Kombination aus Metall und Kunststoff gefertigt.


Individuelle Möglichkeiten beim herausnehmbaren Zahnersatz

Die unterschiedlichen Optionen des herausnehmbaren Zahnersatzes finden in verschiedenen Ausgangslagen Anwendung. Aus diesem Grund finden wir die passende Lösung für Sie. Folgende Möglichkeiten stehen Ihnen dabei zur Verfügung:


Teilprothesen

Diese kommen zum Einsatz, wenn es keine Möglichkeit des festen Zahnersatzes mehr gibt, da bereits zu viele Zähne im Gebiss fehlen. Wenn an strategisch günstiger Position Implantate eingesetzt werden, um dann eine Rekonstruktion durch feste Brücken auf den Implantaten zu ermöglichen, kann eine Teilprothese vermieden werden. Ist diese Vorgehensweise nicht möglich oder werden Implantate vom Patienten nicht gewünscht, kann eine Teilprothese angefertigt werden.

Es wird zwischen herausnehmbaren und festsitzend-herausnehmbaren Teilprothesen unterschieden. Die herausnehmbare Teilprothesen werden durch sichtbare Klammern an noch vorhandenen Zähnen befestigt. Diese Variation wirkt oftmals sehr unästhetisch und schädigt langfristig die Zahnsubstanz, da die Klammern bei jedem Ein- und Ausgliedern der Teilprothese über die eigene Zahnsubstanz kratzen. Im Gegensatz dazu gibt es bei den festsitzend-herausnehmbaren Teilprothesen verschiedene Verankerungsmöglichkeiten. Dadurch wird der Tragekomfort immens erhöht und diese Variante ist zahnschonender und ästhetischer. Je nach Verankerungsart wird hier nochmals zwischen einer Teleskoparbeit und einer Geschiebearbeit unterschieden.

Bei einer Teleskoparbeit werden passgenaue Päppchen aus Metall oder Keramik (Innenteleskope) auf die geschliffenen Zähne aufzementiert, die zwischen 0 und 1 Grad parallel zueinander gefräst sind. Die Außenteleskope, die in den Zahnersatz eingearbeitet ist, hält auf den Innenteleskopen durch Friktion (Reibung).

Im Rahmen der Geschiebearbeit werden ein oder mehrere Zähne untereinander durch Kronen verblockt und an den Außenseiten ein Geschiebe angearbeitet.

Das entsprechende Verbindungselement ist an der Teilprothese befestigt, sodass die Prothese über das Geschiebe an den verblockten Kronen hält.

Die Verankerung der Teilprothesen mittels adhäsiv befestigter Attachments ist eine Besonderheit unserer Praxis. Derzeit führen wir mit der prothetischen Abteilung der Universität Kiel unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. med. dent. M. Kern eine klinische Studie über diese Attachment-Teilprothesen durch. Die Besonderheit dieser Methode ist das minimal-invasive Abtragen von Zahnschmelz an der hinteren Fläche von endständigen Zähnen sowie eine spezielle Klebetechnik:

Mithilfe von flügelartigem Geschiebe wird der Zahnersatz am Zahnschmelz des Pfeilerzahns verankert. Dank dieser Vorgehensweise wird das massive Abtragen von gesunder Zahnsubstanz umgangen und Folgekomplikationen bleiben aus. Zudem stellt die adhäsive Klebung auf dem Zahnschmelz die bestmögliche Befestigung dar. Diese hochpräzise und ganz spezielle Präparationsform am Zahnschmelz entspricht einer Klebekraft von bis zu 90 kg. Nach modernsten Studien kann hierbei nach strenger Indikation eine langlebige Rehabilitation vorhergesagt werden.

Teleskopzahnersatz

Attachmentarbeit


Vollprothesen

Liegt bereits ein kompletter Zahnverlust vor, kann eine Rehabilitation des gesamten Gebisses durch Kunststoffvollprothesen im Rahmen des herausnehmbaren Zahnersatzes ersetzt werden.

Es stehen sowohl die Funktionalität als auch die Ästhetik im Vordergrund, damit ein hochwertiges Ergebnis mit entsprechendem Tragekomfort gewährleistet werden kann.

Da Vollprothesen durch Saughaftung oder mithilfe von Haftmitteln befestigt werden, muss sowohl am Ober- also auch im Unterkiefer ein Großteil des Kieferkammes und des Gaumens bedeckt werden, was sich auf das Geschmacksempfinden auswirkt.

Eine individuell hergestellte Vollprothese kann nur halten, wenn optimale anatomische Kieferverhältnisse vorhanden sind und eine ideale Speichelqualität und -menge vorhanden ist. Ansonsten wird eine noch so gut hergestellte Vollprothese nicht ohne Haftcreme halten.


Ihr Ansprechpartner für gesunde Zähne und ein sicheres Lächeln

Möchten Sie einen Termin bei einem unserer Zahnärzte vereinbaren? Dann nehmen Sie Kontakt zu unserer Zahnarztpraxis in Bremen auf oder besuchen Sie uns direkt.

Zögern Sie nicht länger und wagen Sie den ersten Schritt zu gesunden Zähnen – wir lassen Sie sicher lächeln. Unsere Zahnärzte und unser Team freuen sich auf Sie!